Zum Skivergnügen mit Schneeketten

Gepostet von
17. November 2013

Ab in den Winterurlaub.  Tipps fürs Montieren und Fahren. Wer in den kommenden Wochen in die Berge fährt, sollte Schneeketten dabei haben und montieren können. 

ÖAMTC Schneeketten Check.

ÖAMTC Schneeketten Check.

Anlegen muss man sie bei Schneekettenpflicht – angezeigt wird das durch das Verkehrszeichen „Schneeketten vorgeschrieben“ (eine blaue, runde Tafel mit Schneekettensymbol). Die Verwendung von sogenannten Anfahrhilfen als Schneekettenersatz ist nicht zulässig. „Erlaubt ist die Verwendung Schneeketten auch, wenn die Straße durchgängig oder fast durchgängig mit Schnee oder Eis bedeckt ist. Hier hat man mit Ketten einen besseren Halt. Daher sollte man vor stärkeren Steigungen und Gefällestrecken auf Schneefahrbahn prinzipiell Ketten montieren – und zwar rechtzeitig und nicht erst dann, wenn man nicht mehr weiterkommt“, empfiehlt Roland Frisch, Pkw-Chefinstruktor der ÖAMTC Fahrtechnik.

Zur Montage der Ketten sind die Betriebsanleitung des Fahrzeugs und die Gebrauchsanweisung der Schneeketten zu beachten. Normalerweise werden die Ketten auf den Rädern der Antriebsachse montiert. Damit man das im Ernstfall kann, trainiert man das Anlegen der Schneeketten am besten davor im Trockenen und bei Licht. Hilfe und Beratung erhalten Mitglieder an den ÖAMTC-Stützpunkten.

Tipps zum Anlegen von Schneeketten

* Geeigneter Platz: Falls es keinen ausgewiesenen Kettenanlegeplatz gibt, sollte man fürs Montieren der Schneeketten eine möglichst sichere, ebene Stelle suchen.

* Kettenspannung überprüfen: „Nach einigen Metern Fahrt sollte die Kettenspannung überprüft werden. Schlecht montierte, lockere Ketten können gegen das Fahrzeug schlagen und Reifen und Felgen, Radkasten oder Radaufhängungsteile beschädigen“, erklärt der Pkw-Chefinstruktor der ÖAMTC Fahrtechnik.

* Umgang mit ESP: „Wie mit elektronischen Stabilitätshilfen wie ESP umgegangen wird, ist von Fahrzeug zu Fahrzeug verschieden. Die Schneekettenkompatibilität steht in der Betriebsanleitung des Autos“, weiß Frisch.

Fahr-Tipps – Mit Schneeketten maximal 50 km/h fahren, Vorsicht in Kurven

Mit angelegten Ketten darf man auf Schneefahrbahn nicht schneller als 50 km/h fahren. Besonders vorsichtig sollte man in Kurven sein. „Sind die Schneeketten auf den Vorderreifen montiert, dann haben die Hinterräder weniger Halt, die Vorderräder dagegen greifen gut. Damit das Fahrzeug in der Kurve nicht mit dem Heck ausbricht, muss man besonders gefühlvoll lenken, bremsen und beschleunigen“, so der Pkw-Chefinstruktor der ÖAMTC Fahrtechnik. Montiert man die Schneeketten an der Hinterachse, ist der Vortrieb gut. Wer zu schnell unterwegs ist, fährt allerdings in der Kurve geradeaus weiter, da die Vorderreifen beim Übertragen der Lenkkräfte auf die Schneefahrbahn überfordert sind.

Fahren auf Eis und Schnee – Training gibt Sicherheit

Wie verhalten sich front-, heck- oder allradangetriebene Fahrzeuge auf Schnee und Eis? Wie bremst man mit und ohne ABS richtig auf schneebedeckten Fahrbahnen? Erfahrung und Routine sind wichtige Faktoren für eine stressfreie Fahrt im Winter. Wie man sein Fahrzeug auf Eis und Schnee im Griff hat, trainiert man am besten in einem der neun ÖAMTC Fahrtechnik Zentren oder auf Eis und Schnee in einem der Fahrtechnik Winterzentren.

Bei der Weihnachtsaktion der ÖAMTC Fahrtechnik spart man bis Ende des Jahres 20 Euro. Die Aktions-Gutscheine gibt es online unter www.oeamtc.at/fahrtechnik – dort kann man die Gutscheinkarte auch selbst gestalten und ausdrucken. Infos und Bestellmöglichkeiten gibt es auch telefonisch unter (02253) 81700 2100. Außerdem gibt es die Gutscheine in den neun ÖAMTC Fahrtechnik Zentren und an allen ÖAMTC-Stützpunkten.


Warning: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/498331_9020/erlebnis.net/wp-content/uploads/cache/blog-child/_wplatte/_google-map.google-map.latte-030a2256e72f3863f81102f179f0d50e.php on line 33