Luxusurlaub in Wien

Gepostet von
20. April 2011

Luxus kann in Wien etwas sehr Traditionelles sein. Hier einige Tipps für das Erlebnis Wien. 

Wien von oben. Foto: WienTourismus/F 3

Wien von oben. Foto: WienTourismus/F 3

Luxus für den Gaumen

Spitzengastronomie gibt es in Wien nicht nur auf Französisch, sondern in ihrer ganzen Bandbreite. Die Wiener Küche kennt man weltweit, in den bodenständigen Gasthäusern und Beisln der Stadt wird sie mit viel Liebe zur Tradition, aber auch Mut zur Innovation zelebriert. Für ihre modernisierte und auf höchstem Niveau perfektionierte Variante steht das Steirereck im Stadtpark, das vom Guide Michelin (Main Cities of Europe 2013) mit zwei Sternen ausgezeichnet wurde, den Slow Food UK Award errang und auf Platz 11 der „World‘s 50 Best Restaurants“ rangiert. Auch das „Silvio Nickol Gourmet-Restaurant“ im Palais Coburg bekam zwei Michelin-Sterne. Die Restaurants Walter Bauer, Dom Beisl und Mraz & Sohn wurden mit einem Michelin-Stern bewertet. Als Weltstadt bietet Wien natürlich auch internationale Küche auf hohem Niveau, etwa bei Fabios (italienisch), Kim kocht (asiatisch) oder Indochine (französisch-vietnamesisch). Ein hochwertiges Gourmet-Sortiment mit Wiener Spezialitäten zum Mitnehmen hat das Delikatessengeschäft Meinl am Graben in der Innenstadt vorrätig. Einige Kulinariktipps findet man hier. 

Beste Adressen

Die Innere Stadt kann aber nicht nur mit Traditionellem aufwarten. Wer auf der Suche nach hochwertiger internationaler Designermode ist, wird z.B. bei Firis, Chegini, 2006FEB01, Amicis, inked oder Sterngasse 4 fündig, wo schöne Stücke von Dries van Noten, Marc Jacobs, Tom Ford, Givenchy, Alexander McQueen, Balenciaga, Stella McCartney, Chloé und vielen anderen vorrätig sind. Auch einige renommierte Wiener DesignerInnen haben in der Innenstadt ihren Shop, wie etwa die Modemacherinnen Michel Mayer und Schella Kann, der Accessoire-Spezialist Robert Horn oder der Edel-Schuhmacher Ludwig Reiter. Ihr Handwerk beherrschen auch Unternehmen wie die Hutmanufaktur Mühlbauer, zu deren KundInnen Stars wie Madonna, Brad Pitt, Lady Gaga und Kate Moss gehören.

Feines Handwerk aus Wien mit internationalem Erfolg ist die eine Geschichte, die andere sind all die globalen Luxusmarken, die sich in Wien angesiedelt haben. In der Innenstadt sind es vor allem der Kohlmarkt und der Graben, wo zahlreiche große Namen zu finden sind, von Chanel, Cartier, Gucci und Burberry bis zu Dolce & Gabbana, Hermès, Giorgio Armani und Tiffany. Und die Wiener Luxusmeile ist weiter auf Expansionskurs. Das „Goldene Quartier“, das sich an Kohlmarkt und Graben anschließt, versammelt in einem historischen Gebäudekomplex zwischen Tuchlauben und Am Hof auf einer Einkaufsfläche von 11.550 m² große Namen der Luxusindustrie. Mit Louis Vuittons Flagshipstore (Europas zweitgrößte LV-„Maison“), Emporio Armani und Miu Miu eröffneten bereits die ersten Geschäfte, bis zur Fertigstellung (geplant für das 1. Quartal 2014) folgen weitere Luxusshops von Prada, Etro, der Multi-Brands-Kids-Store Bambini, Brioni, Roberto Cavalli, Saint Laurent Paris, Brunello Cucinelli, Church’s und 7 for all mankind.

Häuser mit Sternen

Auch ein Fünf-Sterne-Hotel der Park-Hyatt-Gruppe wird 2014 in das „Goldene Quartier“ im Herzen Wiens einziehen. Es ist nicht das einzige Luxusquartier in der Stadt, die derzeit einen wahren Boom an Hotelbetten verzeichnet. Noble Unterkünfte finden sich vor allem an der repräsentativen Wiener Ringstraße: Häuser mit langer Geschichte wie das Imperial, Bristol, Palais Coburg Residenz oder das Sacher Wien, aber auch Luxusherbergen jüngeren Datums wie das Le Meridien, The Ring und das Sofitel Vienna Stephansdom. Neuzugänge sind das Palais Hansen Kempinski Vienna am Schottenring und The Ritz-Carlton Vienna am Schubertring, die sich beide in revitalisierten historischen Palais angesiedelt haben, sowie das Sans Souci Wien gegenüber vom MuseumsQuartier. Im Herbst 2013 eröffnet das Boutique-Hotel The Guesthouse nahe der Oper, das mit Fünf-Sterne-Niveau ohne Klassifizierung und einem von Sir Terence Conran gestalteten Interieur aufwartet.

Jedes dieser Häuser hat Angebote für exklusive Ansprüche. Wer im Imperial in einer Suite übernachtet, kommt in den Genuss eines kostenfreien Butler-Services, gebügelte Morgenzeitung inklusive. Wer ein Spezial-Arrangement bucht, erhält sogar seine ganz persönliche Musik-CD, die von einem Komponisten auf der Basis eines Musiktests gestaltet wurde. Das Palais Coburg Residenz verfügt über einen historischen Weinkeller aus dem 16. Jahrhundert mit 60.000 Flaschen. Diese Sammlung wertvoller Weinraritäten gehört zu den Besten der Welt und wurde mehrfach ausgezeichnet. Auch ein Silvester-Arrangement hat das Palais Coburg im Angebot, das neben vier Übernachtungen in einer Imperial-Suite u.a. auch zwei der begehrten Karten für das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker im Musikverein beinhaltet.

Das neue Ritz-Carlton offeriert u.a. eine 190 m² große Präsidenten-Suite mit offenem Kamin, Bibliothekszimmer und High-Tech-Equipment. Einige Zimmer des ebenfalls neuen Sans Souci Vienna sind mit Originalwerken von Roy Lichtenstein ausgestattet, die aus der Privatsammlung des Hausherrn stammen. Das rundum verglaste Restaurant „Le Loft“ des Sofitel Vienna Stephansdom bietet neben luxuriöser französischer Küche einen atemberaubenden Blick auf die Wiener Altstadt, es logiert im obersten 18. Stockwerk des von Jean Nouvel entworfenen Hochhauses am Donaukanal. Weitere Infos findet man hier.

Exklusive Angebote

Wer ein Fest im exklusiven Rahmen feiern möchte, findet in Wien wunderschöne Locations. Eine der neuesten ist das Stadtpalais Liechtenstein in der Innenstadt. Nach aufwändigen Restaurierungsarbeiten strahlt das hochbarocke Palais wieder im Glanz vergangener Epochen, mit üppigen Stuckdecken, Neo-Rokoko-Interieur, kostbaren Seidenbespannungen, Original-Möblierung und raffinierten Parkettböden von Michael Thonet. Die Prunkräume können für Veranstaltungen angemietet werden, ein Highlight ist der prachtvolle Ballsaal im 2. Stock.

Mit direktem Blick auf den Stephansdom tafeln die Gäste des „Tempels“, der Glaskubus am Dach des DO & CO Hotel Vienna kann für maximal zwölf Personen gemietet werden. Auch ein Museumsbesuch lässt sich in Wien exklusiv absolvieren. Nach den Öffnungszeiten führen z.B. in der Albertina KunstvermittlerInnen durch die aktuellen Ausstellungen, bei Sekt und Fingerfood klingt der Abend in den Habsburgischen Prunkräumen aus. Wenn schließlich die Zeit für die Abreise gekommen ist, empfiehlt sich für gehobene Ansprüche das VIP-Service des Wiener Flughafens. Abseits des Trubels erfolgt die Abfertigung bei einem Priority oder VIP-Terminal, inkludiert sind u.a. die Exklusivnutzung eines Salons, Gepäckhandling und der individuelle Transfer zum Flugzeug. Dieses VIP-Service gibt es natürlich auch für ankommende Gäste.

Ganz alltäglich

Luxus kann in Wien aber auch etwas ganz Alltägliches sein wie das Kaffeehaus. Die Wiener Kaffeehauskultur wurde 2011 in das UNESCO-Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes in Österreich aufgenommen. „Die Kaffeehäuser sind ein Ort, in dem Zeit und Raum konsumiert werden, aber nur der Kaffee auf der Rechnung steht“, heißt es in der Begründung. Das beschreibt sehr treffend, was ein klassisches Wiener Kaffeehaus zusätzlich zu Melange und Gugelhupf anzubieten hat. Es ist der ideale Ort, um sich Zeit zu nehmen und sich Zeit zu lassen, um jemanden zu treffen, mit jemandem zu reden oder etwas zu lesen. Rund 150 dieser luxuriösen Orte mit Marmortischchen, Thonet-Stühlen und befrackten Obern gibt es in der Stadt.

Und noch so ein alltäglicher Luxus, der für die WienerInnen selbstverständlich ist: das Trinkwasser, das frisch und in bester Qualität aus dem Wasserhahn läuft. 30 Quellen in den steirischen und niederösterreichischen Alpen versorgen Wien mit Hochquellwasser, über zwei Leitungen gelangt es dank natürlichem Gefälle ohne Einsatz von Pumpen und streng kontrolliert in die Wiener Haushalte. In der warmen Jahreszeit stehen zudem hunderte Trinkbrunnen im urbanen Raum für die kostenlose Erfrischung unterwegs bereit – für die WienerInnen und ihre Gäste.

Zwar gibt es die österreich-ungarische Doppelmonarchie seit 1918 nicht mehr, die hohe Qualität der k.u.k. (kaiserlichen und königlichen) Hoflieferanten hat sich aber in die Gegenwart herübergerettet. Nur den besten Unternehmen wurde es einst gestattet, den Kaiserhof mit Waren und Dienstleistungen zu beliefern und den Doppeladler im Firmenschild zu führen. Der prangt auch heute noch auf so manchem Geschäft, das sein exklusives Angebot über die Jahrzehnte erhalten und gepflegt hat. K.u.k. Hoflieferanten gibt es in allen Branchen, schließlich brauchte der Wiener Hof Produkte und Dienstleistungen aller Art, zum Beispiel jene der zwei berühmtesten Konditoreien. Das Hotel Sacher und der Hofzuckerbäcker Demel versorgen wie gehabt die Stadt und ihre BesucherInnen mit Köstlichkeiten wie Sachertorte und kandierten Veilchen. Prunkvoll wie einst ist das Geschäftslokal des Glas- und Lusterproduzenten J. & L. Lobmeyr in der Kärntnerstraße, der die kaiserliche Tafel belieferte und kostbare Gläser und funkelnde Kronleuchter verkauft. Der Juwelier A. E. Köchert kreierte für Kaiserin Elisabeth edlen Schmuck und fertigt heute kostbare Diamantsterne nach den „Sisi“-Originalentwürfen. Für das noble Outfit leisten sich betuchte WienerInnen gerne den Luxus von Maß- und Handarbeit, etwa beim Herrenausstatter Kniže oder beim Traditionsschuhmacher Rudolf Scheer & Söhne. Dessen feine Erzeugnisse inkludieren ein kostenloses und hochprofessionelles Putzservice, wofür Kunden sogar aus Japan ihre Schuhe nach Wien schicken.

Tradition verpflichtet eben. Es ist kein Zufall, dass zahlreiche Antiquitätengeschäfte ihren Standort im 1. Bezirk haben. In den Seitengassen des Grabens wie der Dorotheergasse, Stallburggasse und Bräunerstraße präsentieren sie Barockschränke, Renaissance-Truhen, edle Teppiche und kostbare Uhren, Gemälde, Porzellan und antiken Schmuck. Die Wiener Silber Manufactur fertigt Klassiker der Wiener Silberschmiedekunst in originalgetreuen Reproduktionen, etwa Tafelbesteck nach den Entwürfen von Josef Hoffmann oder Oswald Haerdtl. Im Antiquariat des Musikhauses Doblinger lagern Erstdrucke der Wiener Klassik, und das 1707 gegründete Auktionshaus Dorotheum ist ein wahres Mekka für Liebhaber schöner alter Stücke – und heute eines der größten Auktionshäuser der Welt.

Adressen:

2006FEB01, Plankengasse 3, 1010 Wien, www.2006feb01.com

Albertina, Albertinaplatz 1, 1010 Wien, www.albertina.at

Amicis, Tuchlauben 4 + 14, 1010 Wien, www.amicis.at

Giorgio Armani, Kohlmarkt 3, 1010 Wien, www.armani.com

Walter Bauer,             1010 Wien, Sonnenfelsgasse 17, Tel. +43-1-512 98 71

Bristol, Kärntner Ring 1, 1010 Wien, www.bristolvienna.com

Burberry, Kohlmarkt 2, 1010 Wien, www.burberry.com

Cartier, Kohlmarkt 1, 1010 Wien, www.cartier.com

Chanel, Kohlmarkt 5, 1010 Wien, www.chanel.com

Chegini, Plankengasse 4, Kohlmarkt 4, 1010 Wien

Hofzuckerbäcker Demel, Kohlmarkt 14, 1010 Wien, www.demel.at

DO & CO Hotel Vienna, Stephansplatz 12, 1010 Wien, www.doco.at

Doblinger, Dorotheergasse 10, 1010 Wien, www.doblinger.at

Dolce & Gabbana, Kohlmarkt 8-10, 1010 Wien, www.dolcegabbana.it

Dom Beisl, Schulerstraße 4, 1010 Wien, www.dombeisl.at

Dorotheum, Dorotheergasse 17, 1010 Wien, www.dorotheum.com

Emporio Armani, Tuchlauben 7, 1010 Wien, www.armani.com

Fabios, Tuchlauben 4-6, 1010 Wien, www.fabios.at

Firis, Bauernmarkt 9, 1010 Wien, www.firis.at

Flughafen Wien, VIP- & Business-Services, www.viennaairport.com/vip

Goldenes Quartier, Tuchlauben 3-7, Bognergasse, Seitzergasse, Am Hof, 1010 Wien, www.goldenesquartier.at

Gucci, Kohlmarkt 5, 1010 Wien, www.gucci.com

The Guesthouse, Führichgasse 10, 1010 Wien, www.theguesthouse.at

R. Horns, Stephansplatz 3, Bräunerstraße 7, Mahlerstraße 5, 1010 Wien, www.rhorns.com

Imperial, Kärntner Ring 16, 1010 Wien, www.imperialvienna.com

Indochine, Stubenring 18, 1010 Wien, www.indochine.at

inked, Bauernmarkt 15, 1010 Wien, www.inked.at

Kim kocht, Lustkandlgasse 4, 1090 Wien, www.kimkocht.at

Kniže & Comp., Graben 13, 1010 Wien, www.knize.at

A. E. Köchert, Neuer Markt 15, 1010 Wien, www.koechert.com

J. & L. Lobmeyr, Kärntner Straße 26, 1010 Wien, www.lobmeyr.at

Le Loft, Praterstraße 1, 1020 Wien, www.sofitel-vienna.com

Michel Mayer, Singerstraße 7, 1010 Wien, www.michelmayer.at

Meinl am Graben, Graben 19, 1010 Wien, www.meinlamgraben.at

Le Meridien Wien, Opernring 13-15, 1010 Wien, www.lemeridienvienna.com

Miu Miu, Tuchlauben 7, 1010 Wien, www.miumiu.com

Mraz & Sohn, Wallensteinstraße 59, 1200 Wien, www.mrazundsohn.at

Mühlbauer Hutmanufaktur, Seilergasse 10, 1010 Wien, www.muehlbauer.at

Palais Coburg Residenz, Coburgbastei 4, 10101 Wien, www.palais-coburg.com

Palais Hansen Kempinski Vienna, Schottenring 24, 1010 Wien, www.kempinski.com

Park Hyatt, Am Hof 2, 1010 Wien, www.park.hyatt.com

Ludwig Reiter, Mölkersteig 1, Führichgasse 6, 1010 Wien, www.ludwig-reiter.com

The Ring, Kärntner Ring 8, 1010 Wien, www.theringhotel.com

The Ritz-Carlton Vienna, Schubertring 5, 1010 Wien, www.ritzcarlton.com

Sacher Wien, Philharmonikerstraße 4, 1010 Wien, www.sacher.com

Sans Souci Wien, Museumstraße 1, 1070 Wien, www.sanssouci-wien.com

Rudolf Scheer & Söhne, Bräunerstraße 4, 1010 Wien, www.scheer.at

Schella Kann, Spiegelgasse 15, 1010 Wien, www.schellakann.com

Silvio Nickol Gourmet-Restaurant Palais Coburg, Coburgbastei 4, 1010 Wien, www.palais-coburg.com

Sofitel Vienna Stephansdom, Praterstraße 1, 1020 Wien, www.sofitel-vienna.com

Stadtpalais Liechtenstein, Bankgasse 9, 1010 Wien, www.palaisliechtenstein.com

Steirereck im Stadtpark, Am Heumarkt 2a, 1030 Wien, www.steirereck.at

Sterngasse 4, Sterngasse 4, 1010 Wien, www.sterngasse4.com

Swarovski Wien, Kärntner Straße 24, 1010 Wien, vienna.swarovski.com

Tiffany, Kohlmarkt 8-10, 1010 Wien, www.tiffany.com

Louis Vuitton, Tuchlauben 3, 1010 Wien, www.louisvuitton.com

Wiener Silber Manufactur, Spiegelgasse 14, 1010 Wien, www.wienersilbermanufactur.com


Warning: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/498331_9020/erlebnis.net/wp-content/uploads/cache/blog-child/_wplatte/_google-map.google-map.latte-030a2256e72f3863f81102f179f0d50e.php on line 33