Oldtimer am Wörthersee

Gepostet von
28. August 2018

Das lässt die Herzen der Freunde von Oldtimern höher schlagen: Wieder einmal fand Velden am Wörthersee die internationale AVCA Motorfahrer Wertungsfahrt statt. Das Highlight einmal mehr die große Parade. 2020 gibt es die nächste Auflage des Oldtimer-Treffens.

Wir waren dabei und haben die Oldtimer-Parade im Herzen von Velden LIVE via Facebook übertragen.

Ein wahrer Augenschmaus für Freunde ganz besonderer Fahrzeuge: Rund um Velden rittern wieder im Sommer 20120 zum nächsten Mal wertvolle historische Fahrzeuge um den begehrten Ehrenpreis der Melanie Gräfin Khevenhüller-Metsch Erdödy. Velden am Wörthersee und weite Teile Kärntens sind dann wieder Schauplatz eines Automobil-Ereignisses der Superlative: Im Rahmen der „8. Internationalen AVCA Motorfahrer-Wertungsfahrt für Automobile bis zum Baujahr 1918“ werden dann wieder etwa 50 Teilnehmer mit ihren mindestens 100 Jahre alten Autos erwartet.

Bei dieser europaweit einzigartigen Veranstaltung geht es um den „Ehrenpreis der Melanie Gräfin von Khevenhüller-Metsch-Erdödy“, einen vom ÖAMTC gestifteten, original reproduzierten Wanderpokal aus dem Jahre 1909. Gräfin Melanie war eine der Pionierinnen der österreichischen Automobilgeschichte. Sie organisierte schon in den Anfangsjahren des vergangenen Jahrhunderts Autorennen und nahm mit ihrem Mercedes Simplex, Baujahr 1904, auch selbst daran teil. Das Auto befindet sich heute noch im Besetz der Familie Khevenhüller und Melanies Urenkel, Graf Kari Khevenhüller-Metsch, wird mit ihm außerhalb der Wertung bei der kommenden Veranstaltung dabei sein.

Es gibt aber noch ältere Modelle, die bestaunt werden können. Die beiden absoluten Veteranen stammen aus dem Jahre 1903, und zwar ein „Procter Typ 1 Electric Car“ und ein „Leon Buat“ mit jeweils acht PS. Unter den teilnehmenden Fahrzeugen befindet sich eine ganze Reihe von längst vergessenen Namen, wie „Napier T 27“, „Charron 12 HB“, „Stoewer LT4“, „Panhard-Levassor X 5″, „Delage B1“ und „Locomobile M48 Speed Car“. Exakt 100 Jahre alt ist ein Tourenwagen vom Typ „Hispano Suiza T32“ aus dem Jahre 1918 mit immerhin schon 4700 ccm und 95 PS. Die anderen Autos sind zwischen 101 und 115 Jahre auf den Straßen unterwegs.

Diese wertvollen Fahrzeuge rittern um den begehrten Ehrenpreis der Melanie Gräfin Khevenhüller-Metsch Erdödy. (Fotos: Hermann Sobe / kk)

Diese wertvollen Fahrzeuge rittern um den begehrten Ehrenpreis der Melanie Gräfin Khevenhüller-Metsch Erdödy. (Fotos: Hermann Sobe / kk)

Ältester Teilnehmer war ein Locomobile, Modell 2 aus dem Jahre 1900 und wird noch mit Wasserdampf betrieben.

Wahrlich ein Museum auf Rädern, mit vielen gemeldeten Teams aus vielen Nationen, mit Autos aus der Zeit bis 1918, davon sind einige Automobile 100 Jahre alt und älter. Es ist die einzige Rallye in Österreich mit dieser Baujahrs Eingrenzung bis 1918 und wird auch 2014 wieder von vielen Zusehern aus nah und fern im Zentrum von Velden besucht.

Die Teams kommen aus nah und fern. (Fotos: Hermann Sobe / kk)

Die Teams kommen aus nah und fern. (Fotos: Hermann Sobe / kk)

Beim Schloss Velden können die Autos bestaunt und betrachtet werden und natürlich Fragen an die Fahrzeughalter gestellt werden. (Foto: Hermann Sobe / kk)

Beim Schloss Velden können die Autos bestaunt und betrachtet werden und natürlich Fragen an die Fahrzeughalter gestellt werden. (Foto: Hermann Sobe / kk)

Nicht fehlen dürfen bei der vom „Automobil Veteranen Club Austria“ durchgeführten und von Kärntens rührigstem Automobilisten, dem Villacher Hermann Tratnik, organisierten Wertungsfahrt natürlich so bekannte Automarken wie Mercedes, Rolls-Royce, Buick, Dodge, Ford und Cadillac. Die Teilnehmer kommen mit ihren auf Hochglanz polierten Fahrzeugen aus Deutschland, der Schweiz, Liechtenstein, Großbritannien, Italien, Österreich und den USA.

51 Teilnehmer aus Europa und den USA mit ihren mindestens 100 Jahre alten Autos.

51 Teilnehmer aus Europa und den USA mit ihren mindestens 100 Jahre alten Autos.

Bei der Wertungsfahrt geht es übrigens nicht darum, wer als Erster ins Ziel kommt, es sind vielmehr pro Streckenabschnitt Durchschnittsgeschwindigkeiten vorgegeben. Wer möglichst nahe an diese herankommt oder sie sogar punktgenau einhält, ist Sieger. Das Motto lautet also: „Nicht Geschwindigkeit, sondern Beständigkeit“.

Infos:
Automobil Veteranen Club Austria (AVCA)
Hermann Tratnik,Rudolf-Kattniggstr.1/7, 9500 Villach-Österreich
Fax: +43(0)4274 2103 50 (Veldener Tourismusgesellschaft)
Tel.: +43(0)4242 289364
Mobil: +43(0)664 8982110
E-mail: tratnik.hermann@a1.net, www.avca.at

und

INFO – Englisch/Italienisch
Herr Bernie Pichler-Koban und Frau Sabine Aigner
Veldener Tourismusgesellschaft,
Villacherstr.19, 9220 Velden, Österreich
Tel: +43(0)4274-210
Fax: +43(0)4274-2103-50
e-mail: info@velden.at
www.velden.at


Warning: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/498331_9020/erlebnis.net/wp-content/uploads/sites/4/cache/blog-child/_wplatte/_google-map.google-map.latte-030a2256e72f3863f81102f179f0d50e.php on line 33