Erfolg mit Hightech aus den Kärntner Highlands

Gepostet von
13. April 2013

Ein kleiner Betrieb sollte es werden, doch es ging hoch hinaus für die Firma Payr im Kärntner Patergassen. Und damit ist nicht die Seehöhe von 1050 Meter am Firmensitz gemeint. 80 Mitarbeiter hat das Unternehmen mittlerweile und arbeitet für die Luftfahrt-, Auto-, Schienenfahrzeug- und Mikroelektronikindustrie.

„Eigentlich wollte ich mit meiner Frau nur ein kleines Technisches Büro gründen, damit wir nebenbei noch die elterliche Landwirtschaft führen können“, erzählt Peter Paul Payr. Doch daraus wurde nichts, denn seit der Gründung 1998 ging es rasant aufwärts. Heute arbeiten 80 Mitarbeiter bei Payr in Patergassen sowie an den Standorten in Klagenfurt am Wörthersee und Gröding bei Salzburg. Die Landwirtschaft führt sein Bruder.

Peter Paul und Gabriele Payr gründeten 1998 ein Technisches Büro. Foto: Peter Just

Peter Paul und Gabriele Payr gründeten 1998 ein Technisches Büro. Foto: Peter Just

Eines der Hauptgeschäftsfelder ist Engineering. Für Firmen wie Airbus werden Entwicklungsarbeit und Detailplanungen gemacht, aber auch die Produktion etwa im Bereich Sondermaschinenbau und Werkzeugvorrichtungsbau. Neu ist das Geschäftsfeld Energie mit dem Schwerpunkt regenerative Energieversorgung. „Groß zu werden war nie unser Ziel – das hat sich so ergeben“, sagen Peter Paul und Gabriele Payr. Sicherlich auch, weil man auf die richtigen Kunden setzte, vornehmlich kommen sie aus der Auto-, Flugzeug- und Halbleiterindustrie. Die breite Streuung hatte den Vorteil, dass das Krisenjahr 2009 das Unternehmen nicht unmittelbar traf.

Das war gut so, denn 2009 unternahm der Betrieb einen besonderen Kraftakt und baute einen neuen Firmensitz in Patergassen. „Die Entscheidung für den Verbleib in der Heimat fiel uns leicht“, sagt Peter Paul Payr. Obwohl es dadurch schwieriger war, eine Finanzierung aufzustellen. „Eine Bank wollte uns nur finanzieren, wenn wir in Klagenfurt am Wörthersee gebaut hätten. Doch zum Glück gibt es andere Banken, die bereit sind, den ländlichen Raum zu unterstützen. Denn wenn alle zusammenpacken, können wir zwar über Landflucht jammern, aber wichtiger ist es, selbst daran zu arbeiten, dass es in den Randregionen Arbeitsplätze gibt“, sagt Payr. Die Entscheidung für Patergassen war jedoch nicht selbstlos: „Wir bearbeiten Sonderthemen, die einen hohen Innovationsgrad erfordern, und dafür braucht es Freiraum – den haben wir hier.“

Das Erfolgsgeheimnis sieht Payr auch in der gelebten Firmenphilosophie und Fehlerkultur: „Wir arbeiten nicht in erster Linie gewinnmaximierend, wir versuchen in unserem Umfeld für alle Beteiligten eine akzeptable Situation zu schaffen. Im Unternehmen bedeute dies, dass man ein hohes Maß an Vertrauen gegenüber den Mitarbeitern hat, dass sie die Aufgaben bestmöglich machen. „Wir haben ein hohes Qualitätsbewusstsein – wenn trotzdem ein Fehler passiert, dann ist es das Wichtigste, daraus zu lernen, dass es nicht mehr passiert, und nicht Mitarbeiter fertig zu machen. Auf der Seite der Lieferanten wollen wir faire Partner sein, dass es unseren Lieferanten Freude macht, mit uns zusammenzuarbeiten, und unseren Kunden soll es neben all den harten Fakten
auch Spaß machen, mit uns zu arbeiten.“

Die Wurzel für den Erfolg des Unternehmens sieht Payr im starken Glauben an Gott: „Der Mensch denkt, aber Gott lenkt, daran glaube ich ganz fest. Wir denken, wir können alles bestimmen, sind jedoch nicht in der Lage die nächsten zwei Minuten zu, beeinflussen“, ist Payr über-zeugt. Deshalb gelte es dankbar zu sein dafür, wie es ist.

Natürlich setze man sich Ziele, aber immer mit dem Wissen, dass Dinge wie Gesundheit für jeden Einzelnen in einer anderen Hand lägen. „Das ist meine Lebenseinstellung. Ich glaube Gott. Nicht nur an Gott. Das, was in der Bibel steht, ist für mich eine wesentliche Grundlage. Wenn ich Managementbücher lese, denke ich, die Autoren hätten sich das sparen können – die Grundprinzipien sind in der Bibel abgebildet“, sagt Payr.

Für die Zukunft wünschen sich Peter Paul und Gabriele Payr ein wenig Zeit zum Konsolidieren des Unternehmens, doch: „Am heutigen Markt darf man sich keine Ruhepausen gönnen. Es geht unvermittelt weiter, mit dieser Herausforderung muss man als Unternehmer leben.“

Hauptgeschäftsfeld des Unternehmens sind Planungsleistungen, vieles wird auch direkt vor Ort gefertigt. Foto: Peter Just

Hauptgeschäftsfeld des Unternehmens sind Planungsleistungen, vieles wird auch direkt vor Ort gefertigt. Foto: Peter Just

Interview mit Unternehmer Peter Paul Payr

  • Was bedeutet für Sie Unternehmertum?

Peter Paul Payr: Unternehmertum bedeutet primär Risiko auf sich nehmen: Die Schlagworte Innovation und Entwicklung sind in aller Munde. Um sich in diesen Bereichen aber auch wirklich zu bewegen, muss man ständig das Risiko eingehen, dass sich eine getroffene Entscheidung als falsch herausstellen könnte. Das macht einen Unternehmer aus. Vor allem auch mit Krisen umgehen zu können und sie zu bewältigen.

  • Was stört Sie in der Gesellschaft?

Es wird versucht, Keile zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber zu treiben. Das ist eine Katastrophe. Wir müssen Wege finden, diese Fronten wegzubringen. Da darf man nicht nur die Arbeitnehmervertreter kritisieren, auch Arbeitgebervertreter tragen dazu bei und die Medien sticheln. Dazu kommt die hohe Abgabenquote in Österreich. Verheerend finde ich die Gehaltsdiskussionen. Da wird mit Werten herum geschmissen, bei denen man sich fragt: „Wollt ihr uns Unternehmer kaputtmachen?“

  • Die Herausforderungen an Kärnten?

Wir geben uns zu schnell zufrieden mit dem, wie gut wir doch seien. Aber wenn man über den Tellerrand blickt, wird einem erst das riesige Potenzial, das die heimische Wirtschaft imExport noch hat, bewusst. Kärnten ist ein Dorf, positiv gemeint, das gehört nur stärker genutzt, damit mehr gemeinsam passiert. Was wir brauchen, ist eine gemeinsame Strategie über politische und wirtschaftliche Belange. Und letztlich müssen wir einsehen, ohne Zuwanderung haben wir in Zukunft ein großes Problem.

Infos:

PAYR Engineering GMBH . PAYR Production GMBH

Wiederschwing 25 . 9564 Patergassen . Austria
Friedensstraße 12 . 5082 Grödig bei Salzburg . Austria

Tel.Engineering: +43 4275 7070 700 . Fax: +43 4275 7070 800
Tel.Production: +43 4275 7070 500 . Fax: +43 4275 7070 600
engineering@payr.co.at . production@payr.co.atwww.payr.co.at


Warning: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/498331_9020/erlebnis.net/wp-content/uploads/sites/8/cache/blog-original-child/_wplatte/_google-map.google-map.latte-6cb3ab12e5b1f98f9f670431c7773b5f.php on line 33