Wing Tschung Schule in Klagenfurt am Wörthersee

Gepostet von
5. August 2014

Wer auf den Spuren von Bruce Lee wandeln möchte, wird in der Ausbildungsstätte von Werner Eiper in Klagenfurt fündig.

Wing Tschung Kindertraining in Klagenfurt

Wing Tschung Kindertraining in Klagenfurt

Das Redaktionsteam unseres Partners „Unser Wörthersee“ hat sich auf der Suche nach der Kampfkunst Wing Tschung  gemacht und wurde in der Lindwurmstadt fündig.

Wing Tschung – Der „Schöne Frühling“ macht die Schwachen stark

Für viele gilt er als der größte Kampfkünstler des 20. Jahrhunderts: der Schauspieler und Kampfkunst-Ausbilder Bruce Lee (1940 – 1973). Erlernt hat er eine Kampfkunst, die auch für „Schwache“ geeignet ist und übersetzt „Schöner Frühling“ bedeutet – die Kampfkunst Wing Tschung.

Dass Wing Tschung  bis heute bei uns gelehrt und ausgeübt werden kann, verdanken wir einer Nonne. Wie es dazu kam? Die Entstehung von Wing Tschung passiert  in der nebligen Geschichtslandschaft Chinas im 17. Jahrhundert. Aufgrund instabiler politischer und sozialer Verhältnisse gab es für den Einzelnen nur ein Ziel: das Überleben. Einer Legende zufolge sollen in dieser kriegerischen Zeit fünf Großmeister des Shaolin Kung Fu in einem Kloster ein spezielles Übungsprogramm entwickelt haben. Durch die Auswahl ihrer effektivsten Techniken wollten sie in kürzester Zeit versierte Kämpfer ausbilden.

Yip Man und Bruce Lee.

Yip Man und Bruce Lee.

Nonne rettet Großmeister-Lehren

Nach einem Verrat wurde das Kloster jedoch niedergebrannt, nur die Nonne Ng Mui konnte überleben. Sie floh in die Berge und verfeinerte dort den erlernten Stil. Ihr Wissen teilte sie mit Yim Wing Chun, die bei ihr Hilfe im Umgang mit einem ortsbekannten Schläger suchte, der sie schon lange belästigte. Durch das Training war sie in der Lage, dem Unhold eine Lehre zu erteilen. Seitdem wird der Kampfstil in ihrer Familie von Generation zu Generation weitergegeben – auch der Name Wing Tschung blieb erhalten.

Effektive Technik

Die Techniken des Wing Tschung  Kung Fu werden von den Lehrern nur an Menschen weitergegeben, die diese Kampfkunst mit Respekt erlernen und ausüben. Neben der traditionellen Kampfkunst beinhaltet Wing Tschung auch Selbstverteidigung. Eine Besonderheit der Kampftechnik liegt darin, dass auch Schwächere lernen, sich gegen Gegner mit größerer Körperkraft durchzusetzen. Das gelingt dadurch, dass geradlinige Bewegungen bevorzugt werden und der Verteidiger auf artistische Techniken – wie Tritte zum Kopf oder aufwendige Drehtechniken – verzichtet. Dadurch erlangt der physisch Schwächere mehr Sicherheit und kann seine Technik effektiver einsetzen.

Ein weiterer Vorteil dieses „schnörkellosen“ Stils liegt darin, dass Wing Tschung dadurch auch für Schüler leichter erlern- und beherrschbar wird. Alle Techniken, die das eigene Gleichgewicht stören, werden bewusst nicht angewendet.

Großmeister Yip Man

Dai-Sifu Werner Eiper

Dai-Sifu Werner Eiper

Welche besondere Philosophie hinter Wing Tschung steckt, wird deutlich, wenn man die Geschichte des letzten Großmeisters aller Wing Tsun-Stile, Yip Man, erforscht. Warum Yip Man in der gesamten Kung Fu-Welt Respekt genießt und wie vor allem Kinder von Wing Tschung profitieren erfahren Sie in unserer nächsten Print-Ausgabe von UNSER WÖRTHERSEE und natürlich auch hier auf unserem Klagenfurt Blog!

INFOS:

Wing Tschung Kung Fu Akademie Klagenfurt

Leiter: Dai-Sifu Werner Eiper
Pischeldorferstraße 59
9020 Klagenfurt

WTK Ausbildungszeiten

E-Mail: sifu.eiper.werner@chello.at

Wer es nicht mehr erwarten kann und wissen will welcher Zusammenhang zwischen Yip Man und Werner Eiper (Leiter der Wing Tschung Schule Klagenfurt) besteht, kann sich unter www.iwtka.com jetzt schon informieren.


Warning: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/498331_9020/erlebnis.net/wp-content/uploads/sites/2/cache/blog-child/_wplatte/_google-map.google-map.latte-030a2256e72f3863f81102f179f0d50e.php on line 33