Kitzbühel: Es wird kälter. Frühere Saisonstarts

Gepostet von
1. Juli 2013

Die Kitzbüheler Winter werden seit 20 Jahren zunehmend kälter. Die letzten beiden Winter waren dabei die kältesten seit zwei Jahrzehnten.

Am Kitzbüheler Hahnenkamm werden die Winter seit 20 Jahren kälter. Die Wintertemperaturen sind im 10jährigen gleitenden Durchschnitt um 1,4 Grad Celsius gefallen. Ausgehend von minus 2,7 Grad Celsius (Winter 1993/94) fiel der 10jährige Schnitt bis 2012/13 auf minus 4,1 Grad. Im linearen Trend ist die Abkühlung noch markanter: Die Durchschnittstemperatur fällt zwischen dem Winter 1993/94 und 2012/13 von minus 1,9 Grad auf minus 4,7 Grad. Basis der Erhebungen von Kitzbühel Tourismus ist eine Messreihe der ZAMG, die seit dem Winter 1993/94 besteht. Dabei wurden jeweils die Monate Dezember bis Februar gemittelt. Besonders markant zeigen sich die Messergebnisse der letzten beiden Saisonen. Die Winter 2012/13 sowie 2011/12 waren die beiden kältesten der vergangenen 20 Jahre.

Der Innsbrucker Meteorologe und Glaziologe Norbert Span erklärt die „Kitzbüheler Eiszeit“ so: „Unsere Atmosphäre ist ein dynamisches Gebilde, in dem sich gewisse Zirkulationsmuster beobachten lassen. Momentan befinden wir uns in einer Phase, in der von Norden mehr kalte Luft in den Nord-West-Bereich der Alpen gelangt. Das führt lokal zur Abkühlung, wie wir an den Messdaten aus Kitzbühel gut beobachten können. “

Christian König, Meteorologe und Klimaforscher aus Bayern bestätigt die Thesen seines Tiroler Kollegen: „Es sieht so aus, als würde derzeit in Mitteleuropa eine Art Gegenbewegung im Strömungsmuster des Klimawandels stattfinden. Das könnte auch mehr Schneesicherheit für mittlere Lagen in der jeweils zweiten Winterhälfte bedeuten.“

Die sinkenden Temperaturen haben einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Betriebstage der Bergbahnen, erklärt Josef Burger, Vorstand der Bergbahn AG Kitzbühel: „In den letzten Jahren konnten wir so früh wie noch nie in die Saison starten, auch heuer öffnen wir als eines der ersten Skigebiete abseits der Gletscher. Im vergangenen Winter konnte in der Gamsstadt an 182 Tagen Ski gefahren werden – absoluter Rekord in der 85jährigen Geschichte eines der größten Seilbahnunternehmen Österreichs.“

Auch Gerhard Walter, Direktor von Kitzbühel Tourismus freut sich über die Entwicklungen in Kitzbühel: „Die kalten Kitzbüheler Winter garantieren unseren Gästen und Saisonkartenbesitzern frühe Starts in die Saison und ein Skivergnügen bis Ende April. Heuer dürfen wir die Gäste ab Freitag 15. November auf den Pisten begrüßen.“

 


Warning: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/498331_9020/erlebnis.net/wp-content/uploads/cache/blog-child/_wplatte/_google-map.google-map.latte-030a2256e72f3863f81102f179f0d50e.php on line 33