Kärnten setzt auf „Erlebnis-Radurlaub“

Gepostet von
29. Januar 2015

Das Interreg-Projekt „Ciclovia Alpe Adria Radweg“ wurde zur Radroute des Jahres 2015 gewählt.

Rad in Kärnten. Foto Daniel Hölbling

Rad in Kärnten. Foto Daniel Hölbling

Bewertet wurden die Radwege von einer aus renommierten niederländischen Radjournalisten und Herausgebern von Radtouren-Guides bestehenden Jury. Die Auszeichnung wird jährlich auf der Wander- und Radmesse „Fiets en Wandelbeurs“ in der Grachtenstadt vergeben.

Der Kärntner Tourismuslandesrat DI Christian Benger gratuliert den Beteiligten zu dieser Auszeichnung und betont die Wichtigkeit von länderübergreifenden touristischen Angeboten: „Der Ciclovia Alpe Adria Radweg ist jetzt schon einer der interessantesten Radwege in Europa und soll in Zukunft noch weiter ausgebaut werden. So sind derzeit Gespräche mit Friaul-Julisch Venetien am Laufen um auch Triest an den Radweg anzubinden.“

Foto Kärnten Werbung, Franz Gerdl.

Foto Kärnten Werbung, Franz Gerdl.

Kärnten Werbung Geschäftsführer Christian Kresse: „Diese Auszeichnung ist eine Bestätigung für die erfolgreiche Projektentwicklung der Kärnten Werbung mit unseren Partnern Salzburg und der Region Friaul-Julisch-Venetien.“

Das Land Kärnten wie auch das Land Salzburg und die Region Friaul-Julisch Venetien zeichneten im Rahmen der Projektumsetzung für Lückenschlüsse am Radweg verantwortlich.

„Beginnend in Salzburg führt der Alpe-Adria Radweg über rund 410 Kilometer über Mallnitz mitten durch den Nationalpark Hohe Tauern nach Spittal, Villach und über die Grenzen Österreichs über Tarvis bis nach Grado. Der Alpe Adria Radweg ist aber nicht nur ein Symbol für grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Er gilt auch als praktisches Beispiel dafür, wie man Natur, Kultur und Kulinarik dreier Länder binnen nur weniger Tage kennenlernen kann“, so der Projektverantwortliche der Kärnten Werbung, Roland Oberdorfer.

Kresse: „Für die Kärnten Werbung ist eine weitere gemeinsame Produktentwicklung und Vermarktung touristischer Angebote mit Nachbarn wie Italien, Slowenien und Salzburg auch für die nächsten Jahre eine der zentralen Aufgaben. Bereits erfolgreich umgesetzte Projekte sind auch der Weitwanderweg Alpe-Adria-Trail und die Kooperation mit der Alpe Adria Golf Card. Initiativen wie Micotra, die Zugverbindung von Villach nach Udine, sind wichtige Ergänzungen zu dieser Angebotsentwicklung.“

Kärnten setzt weiter großes Engagement in das Thema Rad

„Über 2000 Kilometer Mountainbikerouten wurden mittlerweile unter der Koordination des Radkoordinators der Kärnten Werbung Paco Wrolich von den Partnern in den Regionen und Gemeinden realisiert und in das von der Kärnten Werbung initiierte landesweite Kartensystem eingepflegt.
Ziel ist es, das Routensystem zu erweitern und qualitativ zu verbessern“, informiert Kresse weiter.

Benger: „Österreichs größtes E-Bike Netz wurde in der Region Mittelkärnten errichtet, internationale Radveranstaltungen am Rennradsektor wie die Tour de Kärnten, das Alpe-Adria Bike Festival Villach oder der Radmarathon Bad Kleinkirchheim realisiert sowie länderübergreifende Rennrad- wie auch Mountainbikerouten installiert und beschildert.“

„2015 und 2016 wird eines der weltweit bekanntesten Mountainbike-Etappenrennen in Kärnten stattfinden. In enger Kooperation mit dem Land Kärnten und den Regionen Bad Kleinkirchheim, Nassfeld/Pressegersee, Lesachtal/Weißensee ist es gelungen, die „Bike four Peaks“, zu der es bereits über 600 Anmeldungen gibt, nach Kärnten zu holen“, so Kresse abschließend.

Informationen zur „Radroute 2015“ im Süden, dem Ciclovia Alpe-Adria Radweg inklusive der buchbaren Angebote und umfassenden Serviceleistungen zu diesem Produkt wie z.B. Gepäcktransport gibt es unter www.alpe-adria-radweg.com und auf der eigenen Alpe-Adria-Radweg-App.


Warning: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/498331_9020/erlebnis.net/wp-content/uploads/cache/blog-child/_wplatte/_google-map.google-map.latte-030a2256e72f3863f81102f179f0d50e.php on line 33