Hochkar startet in Skisaison 2013/2014

Gepostet von
20. November 2010

Das Hochkar ist das höchstgelegenste Skigebiet Niederösterreichs und bekannt für seine legendäre Schneesicherheit. Die Region gilt als die Weltcupläufer-Schmiede Österreichs, in der Stars wie Thomas Sykora, Andreas Buder und Kathrin Zettel groß wurden.

Frei Fahrt am Hochkar ab 7. Dezember! Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Frei Fahrt am Hochkar ab 7. Dezember! Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Nach einem erfolgreichen ersten Winter beginnt nun die Phase 2 für die Entwicklung des Hochkars. Rainer Rohregger, MBA, Geschäftsführer der Hochkar Bergbahnen GmbH, startet mit zahlreichen Innovationen in die Wintersaison. Geplanter Start ist der 7. Dezember 2013.

Rainer Rohregger, Geschäftsführer der Hochkar Bergbahnen GmbH, ist zuversichtlich für einen pünktlichen Saisonstart am Hochkar.

Rainer Rohregger, Geschäftsführer der Hochkar Bergbahnen GmbH, ist zuversichtlich für einen pünktlichen Saisonstart am Hochkar.

„Wir haben bereits im ersten Jahr viel unmittelbar Spürbares verändert – von der mautfreien Benützung der Hochkar-Hochalpenstraße bis zum kostenlosen Skibus Göstling-Hochkar. Der Erfolg mit einem Umsatzplus von 35 % gab uns recht“, so Rainer Rohregger. „Nun geht es in die nächste Phase. Wir investieren in die Infrastruktur und bringen viel Know-how in das Skigebiet Hochkar.“

Neue Beschneiung garantiert pünktlichen Start in die Saison am 7. Dezember

Für die kommende Saison wurden insgesamt 1,4 Mio Euro investiert. Ein großer Teil davon in die Beschneiung und in Gerätschaften zur Pistenpflege. Die Optimierung der Bescheiungsanlagen am Hochkar ermöglicht kürzere Schneizeiten und einen sicheren Saisonstart. Aktuell leisten 80 Schneekanonen und mehr als 50 Mitarbeiter hervorragende Arbeit und arbeiten zielgerichtet auf eine Eröffnung des Betriebes mit 7. Dezember 2013 hin.

Face-Lifting im Zufahrtsbereich Hochkar

Der gesamte Zufahrtsbereich am Hochkar wurde einem Face-Lifting unterzogen. Ein übersichtlicheres Leit- und Beschilderungssystem – beginnend ab der Abzweigung B25 Auffahrt Hochkar – führt die Gäste in den neuen Kassenbereich am oberen Parkplatz, also mitten im Skigebiet. Dort befindet sich auch das neu umgebaute Jugend- und Familiengästehaus (JUFA).

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=x1Ti1VP_UGY&w=580&h=326]

Erlebnis Hochkar – für Familien und Abenteurer

Weitere Investitionen wurden am Hochkar in das neue Kids-Land getätigt. Mit Beginn der Saison steht ein ganz neues Areal zur Verfügung: mit doppelter Fläche, allerlei abwechslungsreichen Erlebnispisten und zwei überdachten Förderbändern. Familien sieht Rohregger als eine ganz wichtige Zielgruppe für das Hochkar, für die man auch weiterhin viel investieren wird. Das sieht man auch an den Preis-Produkten, auch hier ist das Hochkar top und absolut familienfreundlich. Denn: mit der Schneemannkarte – gültig auch am Ötscher und in allen Schröcksnadel-Skigebieten – fahren Kinder in Begleitung der Eltern bis 10 Jahren (Geburtsjahrgang 2004) um 2 Euro pro Tag. Ein Familiennachweis ist hierfür notwendig. Auch für die Eltern gilt: alle Liftkarten gelten ab dieser Saison auch parallel am Ötscher.

Neu ist aber auch die Investition am Hochkar für Abenteurer. „Mit Matthias Mayr konnten wir einen Profi gewinnen, der die Freeride Area am Hochkar entwickelt“, so Rainer Rohregger. Das Hochkar wird somit zum ersten und einzigen Skigebiet in Niederösterreich, Wien und dem Burgenland mit einer Freeride Area für Einsteiger und Profis. Matthias Mayr ist Profi Freerider und Elan Team Athlete und wird sein ganzes Know-how in die Entwicklung des Freeride Zentrums am Hochkar einfließen lassen.

Neben dem Hochkar und dem Ötscher gehören auch die oberösterreichischen Skigebiete Hinterstoder, Wurzeralm, Hochficht und Kasberg, der Tiroler Patscherkofel, Hochkössen und auch Heiligenblut am Großglockner zur Schröcksnadel-Gruppe.


Warning: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/498331_9020/erlebnis.net/wp-content/uploads/cache/blog-child/_wplatte/_google-map.google-map.latte-030a2256e72f3863f81102f179f0d50e.php on line 33