Gaumenerlebnisse im neuen Kulinarikführer

Gepostet von
29. April 2014

Der neue Kulinarikguide aus dem Süden Österreichs macht Lust aufs Gustieren, Kosten, Schmausen und zum geselligen Zusammensitzen mit Freunden.

Im Bild von links nach rechts, stehend: Dr. Wolfgang Waldner (Landesrat für Landwirtschaft, Kultur und Tourismus), Ing. Johann Mössler (Landwirtschaftskammer Kärnten), Christian Kresse (Kärnten Werbung); sitzend: Erwin Figge (Wirtschaftskammer Kärnten), Elisabeth Tschernitz-Berger (Redakteurin), Michael Maier (Genussland Kärnten), Peter Lexe (Redakteur), Ludwig Graber (Wirtshauskultur Kärnten). Foto: Kulinarik-Guide 2014/www.kaernten.at)

Im Bild von links nach rechts, stehend: Dr. Wolfgang Waldner (Landesrat für Landwirtschaft, Kultur und Tourismus), Ing. Johann Mössler (Landwirtschaftskammer Kärnten), Christian Kresse (Kärnten Werbung); sitzend: Erwin Figge
(Wirtschaftskammer Kärnten), Elisabeth Tschernitz-Berger (Redakteurin), Michael Maier (Genussland Kärnten), Peter Lexe (Redakteur), Ludwig
Graber (Wirtshauskultur Kärnten). Foto: Kulinarik-Guide 2014/www.kaernten.at)

Ein Land über seine Küche, seine kulinarischen Besonderheiten und die Unterschiedlichkeit der Speisen zu erleben, ist wahrscheinlich die beste Art des Kennenlernens. Über 200 Betriebe, quer durch Kärnten, sind angeführt. Restaurants mit gehobener Gastronomie finden sich darin genauso wie traditionelle Wirtshäuser, Buschenschenken, feine Konditoreien, Hofläden und Genuss-Shops.

Die Kärntner Alpen-Adria-Kulinarik ist eine Begegnung von Genuss und Geselligkeit, die man in dieser Art nirgends erlebt. Italienische, slowenische und österreichische Einflüsse haben die Kärntner Küche über Jahrhunderte weg geprägt. Auf diesen besonderen Grundlagen aufbauend hat sich die typische Kärntner Alpen-Adria Küche kreativ weiterentwickelt.

Die heimischen Köchinnen und Köche haben daraus regionale und saisonale Neuinterpretationen kreiert. Eine Küche, die sich durch die Verwendung von frischen heimischen Produkten auszeichnet und sich in den verschiedenen Ausprägungen der Kärntner Talschaftskulinarik widerspiegelt.

Gastlichkeit in Kärnten. Foto: pixel.at

Gastlichkeit in Kärnten. Foto: pixel.at

Den perfekten Rahmen für kulinarische Erlebnisse bilden in Kärnten ganz besondere Plätze: gemütliche Seeterrassen mit großartigem Blick über türkisblaue Paradiese, lauschige, sonnige Plätzchen auf Almen und Bergen, schicke Haubenrestaurants, urige Buschenschenken, ein Genussfloß mitten im See oder romantische Burg- und Schlossgärtchen. Authentische Lebensfreude und saisonale Schmankerln genießt man bei den vielen kulinarischen Festen wie zum Beispiel dem Polentafest, dem Fischfest oder Hadnfest. Und wer auch zu Hause ein Stückchen Kärnten erleben möchte, dem sei ein Abstecher in einen der Hof- und Delikatessenläden ans Herz gelegt. Dieser Kulinarik-Guide lädt ein auf eine Reise durch Kärntens Küchen, in denen besonderes Augenmerk auf den regionalen Ursprung der Produkte und Rezepturen gelegt wird und Gäste im Sinne des Alpen-Adria Gedankens verwöhnt werden.

Zu Gast im Wirtshaus Gelter. Foto: pixel.at

Zu Gast im Wirtshaus Gelter. Foto: pixel.at

So wie die Gerichte der Kärntner Alpen-Adria-Küche verschiedene Ingredienzien brauchen um zu einem köstlichen Geschmackserlebnis zu werden, so war auch für das Zustandekommen des Kärnten Kulinarik-Guides ein Zusammenspiel vieler Kräfte im Land die Basis für diese Kooperation. Von maßgeblicher Bedeutung waren die Unterstützung der verschiedenen Organisationen aus den Bereichen der Gastronomie, des Tourismus, der Landwirtschaft und der Kulinarikexpertinnen und -experten, die man seitens der Kärnten Werbung für dieses Projekt gewinnen konnte.

Informationen

Kostenlos erhältlich ist dieser kulinarische Führer bei der Kärnten Werbung, bei den Genusslust 2014-Betrieben. Zu bestellen unter www.kaernten.at/kulinarik, Tel.: 0463/3000, info@kaernten.at und ist auch als e-paper zu lesen.

 


Warning: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/498331_9020/erlebnis.net/wp-content/uploads/cache/blog-child/_wplatte/_google-map.google-map.latte-030a2256e72f3863f81102f179f0d50e.php on line 33