Erlebnis Schwarzwald: Wandern, Feste und ein Erlebnispark

Gepostet von
8. Mai 1999

Die „Schwarzwälder Wanderorte“ starten mit geführten Touren und Festen in die Saison. Die Sommersaison startet im Europa-Park. 

Der Europa Park Rust startet in die neue Saison. Mehr als 130 Attraktionen und Shows aus 13 Themenbereichen erwarten Besucher auf dem 90 Hektar großen Gelände. Für die kleinen Parkbesucher wurde der Märchenwald auf 3000 Quadratmeter erweitert: Zwischen Hexenhaus, Dornröschenschloss und Schlaraffenland sind nun sechs weitere Märchen der Gebrüder Grimm zu erleben. Das Magic Cinema 4D präsentiert sich frisch renoviert: Besucher können die Abenteuer der Euromaus jetzt im neu gestalteten Kinosaal verfolgen. Wer seinen Besuch in „Deutschlands größtem Freizeitpark“ jetzt schon bucht, erhält auf die Übernachtungsarrangements 20 Prozent Frühbucherrabatt. Weitere Infos unter www.europa-park.de

Abenteuer im Wald

Egal wie Sie es nennen – ob Waldklettergarten, Waldseilgarten, Abenteuerpark, Abenteuerwald oder Seilpark, – „Abenteuer im Wald“ ist das unverwechselbare Original für Spaß und Nervenkitzel im Südwesten Deutschlands.

Im Abenteuerwald in Kenzingen, 30 Kilometer nördlich von Freiburg, treffen sich Hochseilartisten zum Klettern über Drahtseile, Hängebrücken, Balken und das alles in einer Höhe von 6 bis 16 Metern.  Foto: Heike Budig, Schwarzwald Tourismus

Im Abenteuerwald in Kenzingen, 30 Kilometer nördlich von Freiburg, treffen sich Hochseilartisten zum Klettern über Drahtseile, Hängebrücken, Balken und das alles in einer Höhe von 6 bis 16 Metern.
Foto: Heike Budig, Schwarzwald Tourismus

Kräuterwanderungen im Frühjahr

Kerbel oder Koriander? Nicht alle Kräuterarten sind leicht zu unterscheiden. Am besten lässt man sich das Einmaleins der Wild- und Küchenkräuter von Experten erklären. Mehr als 50 ausgebildete Kräuterexpertinnen und -experten bieten in „Deutschlands schönster Genießerecke“ zwischen Rhein und Neckar kulinarische Kräuterwanderungen, Kosmetikseminare oder Kochkurse an. Köche gehen mit ihren Gästen Wildkräuter für Schlemmermenüs sammeln. Kräuterpädagoginnen informieren über die Heil- und Würzkraft der kleinen Grünpflanzen aus Wald und Wiesen. Kinder suchen Zauberkräuter und Eltern zaubern Delikatessen aus dem Garten-Unkraut. Eine Liste mit aktuellen Terminen und Adressen gibt es unter www.kulinarisch-schwarzwald.info

Schönau im Wiesental liegt im Belchengebiet im Hochschwarzwald. Der Belchen ist mit 1414 Metern der dritthöchste Gipfel in der Ferienregion im Südwesten. Das Belchenland hat für Familien kinderfreundliche Wander- Routen ausgearbeitet (acht Routen im Jahr 2007), die auch für Kinderwagen geeignet sind.  Foto: Belchenland Tourismus GmbH ;

Schönau im Wiesental liegt im Belchengebiet im Hochschwarzwald. Der Belchen ist mit 1414 Metern der dritthöchste Gipfel in der Ferienregion im Südwesten. Das Belchenland hat für Familien kinderfreundliche Wander- Routen ausgearbeitet (acht Routen im Jahr 2007), die auch für Kinderwagen geeignet sind.
Foto: Belchenland Tourismus GmbH ;

Straußenwirtschaften: Winzer öffnen Keller und Küche

Ab März wird vielerorts am Westrand des Schwarzwalds „der Besen ausg’steckt“. Dann öffnen Straußen oder Besenwirtschaften für ein paar Wochen ihre Pforten zu geselligen Schlemmerstunden. Man trifft sich beim Winzer oder Weinbauern, genießt seine Weine sowie Spezialitäten aus Keller und Küche. „Bibiliskäs und Brägele“, Wurstsalat, Flammkuchen oder ein zünftiges Vesper mit Hausmacherwurst schmecken in einer solchen Umgebung besonders gut. Eine Liste mit geöffneten Straußen findet sich im „Schwarzwald Gästejournal“, ab März kostenlos bei Tourist-Infos und Gastgebern im Schwarzwald erhältlich. Den „Straußen- und Badischen Winzerstubenführer 2013“ gibt es für 1,70 Euro im Buchhandel. Infos unter www.kulinarisch-schwarzwald.info

Wandererlebnis

Von den Waldbergen im Norden bis zu den freien Kuppen und Wiesentälern im Süden, vom sonnigen Rebland am Oberrhein bis zu den fruchtbaren Hügellanden an Nagold und Neckar im Osten sind über 23.000 Kilometer Wanderwege ausgeschildert. Musik- und Trachtengruppen sorgen bei den Wanderfesten für Kurzweil, regionale Köstlichkeiten für das leibliche Wohl. Infos unter www.wanderopening.info

Feste rund um frische Früchte

Auch der Frühsommer ist Erntezeit im Schwarzwald: Erdbeeren und Spargel, bald auch Kirschen und Heidelbeeren sind auf den Bauernmärkten im Südwesten Deutschlands „in aller Munde“. Die neue Frühjahrsernte wird vielerorts mit kulinarischen Events gefeiert: Am letzten Maiwochenende (25./26. Mai) steigt das Oberkircher Erdbeerfest im mittleren Schwarzwald. Frisch zubereitet gibt es hier Marmeladen, Liköre und Törtchen zu kosten. Im „Kirschendorf“ Königsschaffhausen am Kaiserstuhl dreht sich vom 24. bis 27. Mai alles um die roten und schwarzen Kirschen. Zu Ehren der „Schwarzen Königin“ werden hier traditionell die Kaiserstühler Kirschenkönigin und ihre zwei Prinzessinnen gewählt. Mehr Termine für kulinarische Feste im Schwarzwald unter www.kultur-schwarzwald.info

Weinproben und offene Winzerkeller

Hellgelbe Farbe mit grünen Reflexen, frische Säure, schwarze Johannisbeere im Bukett – mit Neugier erwarten Weinliebhaber die Verkostung der Jungweine aus der Weinregion Baden. Vielerorts öffnen Winzergenossenschaften im April ihre Pforten und laden zu gemeinsamen „Winzerhocks“, Kellerbesichtigungen, Weinbergsführungen, Wein- und Sektproben sowie kulinarischen Weinwanderungen ein. Ein „Gipfeltreffen der Kaiserstühler Jungweine“ ist am 28. April geplant. Wer zum Neulindenturm bei Ihringen wandert, kann hier ab 13 Uhr rund 50 verschiedene „Sonnentropfen“ des Jahrgangs 2012 kosten. Präsentiert werden sie von der amtierenden Weinprinzessin von Kaiserstuhl und Tuniberg. Mehr zum „Wein-Schwarzwald“: www.wein-schwarzwald.info

Neue Radwege in der Ortenau

Im April eröffnet das neue Radtourennetz „Sagen und Mythen der Ortenau“. Auf dreißig Rundwegen entdecken Naturfreunde die „magische“ Weinregion am Westrand des Schwarzwalds. Die Routen sind zwischen 12 und 73 Kilometer lang und für E-Bikes oder Tourenräder bestens geeignet. Sie führen im Osten in die Seitentäler des Kinzigtals, im Westen bis ins Elsass auf der französischen Rheinseite. Die längste Rundtour führt 131 Kilometer weit als „Römer-Tour“ von Gengenbach über Offenburg und Straßburg bis in die Vogesenstädtchen Molsheim und Obernai. Eine 46-seitige Broschüre mit Übersichtskarten, Höhenprofilen, Lade- und Servicestationen gibt es zum Download unter www.ortenau-tourismus.info. Ein Tourbook mit Einzelkarten kostet 7,95 Euro.

Radtour von Kloster zu Kloster

Die berühmten Klosteranlagen Alpirsbach und Hirsau am Nordostrand des Schwarzwaldes und das Weltkulturerbe-Kloster Maulbronn nördlich davon verbindet die „Klosterroute Nordschwarzwald“. Neben dem Wanderweg gibt es jetzt auch einen 146 Kilometer langen Radweg. Er führt von Maulbronn ins Enztal, weiter nach Pforzheim und südwärts durch das Nagoldtal zur Klosterruine Hirsau und zur Burgruine Hohennagold nach Altensteig. Dort verlässt der Weg die Nagold und führt über Freudenstadt zum Kloster Alpirsbach. Unter www.calw.de lassen sich verschiedene Pauschalen für Wanderer und Radfahrer ab 239 Euro mit vier Übernachtungen buchen. Dort ist auch eine Faltkarte mit Etappenhinweisen für Radfahrer und Wanderer erhältlich.

Heimattage Baden-Württemberg in Horb und Sulz

Prächtige Trachten, regionale Mundart, heimisches Brauchtum – im Schwarzwald sind Traditionen so lebendig wie sonst kaum irgendwo. Die „Heimattage Baden-Württemberg“ gewähren jährlich Einblicke in die Lebenskultur im deutschen Südwesten. Dieses Jahr präsentiert sich das „Neckar-Erlebnis-Tal“ zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alb. Besucher erwartet von April bis Oktober ein vielfältiges Programm. Einer der Höhepunkte ist am 4. und 5. Mai der „Baden-Württemberg Tag“ in Horb am Neckar. Ein traditionelles Kultur-Highlight sind die „Maximilian- Ritterspiele“ vom 14. bis 16. Juni. Dann verwandelt sich Horb in einen großen Mittelalter-Schauplatz. Weitere Infos zum Programm der Heimattage gibt es unter www.heimattage-2013.de

Goldfinger in der Goldstadt

Funkelnde Kleinode, blinkende Diamanten, schimmernde Goldbarren – vom 7. April bis 7. September werden die Pforzheimer „Schmuckwelten“ im nördlichen Schwarzwald zum Schauplatz einer Filmlegende. Mit viel Glanz und Glamour setzt die Ausstellung „James Bond – 50 Jahre goldene Legenden“ die spektakulären Abenteuer des britischen Geheimagenten James Bond in Szene. Originalrequisiten, Film- und Bildimpressionen machen erfolgreiche Filmklassiker wie „Goldfinger“, „Diamantenfieber“ und „GoldenEye“ in der „Goldstadt“ zum greifbaren Erlebnis. Infos gibt es unter www.schmuckwelten.de

“Schwarzwald sagenhaft“ im Vogtsbauernhof

Über Jahrhunderte gab es wenig Austausch zwischen den abgelegenen Schwarzwaldhöfen. In den Bauernstuben hat sich dafür eine reiche Erzähltradition entwickelt, die das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof jetzt in einer Sonderausstellung beleuchtet. So erzählte man sich wie Hexen und Teufel in den Wäldern und Schluchten, auf Bergwiesen und Lichtungen ihr Unwesen trieben. Auf dem Dachboden des über 400 Jahre alten Hippenseppenhof tauchen die Besucher ein in die Welt der Schwarzwälder Sagen und Mythen. An mehr als zehn Hörstationen, gut zwanzig Lesestationen und durch bildhafte Inszenierungen wird das Ausstellungsthema „Schwarzwald sagenhaft“ lebendig. Das Freilichtmuseum ist bis zum 3. November 2013 täglich geöffnet. Infos und Preise gibt es unter Tel. 07831.93560 und www.vogtsbauernhof.org

Ausgezeichnet familienfreundlich: Vier Jahreszeiten Schluchsee

Das Familienhotel „Vier Jahreszeiten am Schluchsee“ ist erneut als besonders „familienfreundlich“ ausgezeichnet worden. Weitere drei Jahre darf das Urlaubshotel nun offiziell mit dem Qualitätssiegel „familien-ferien“ werben. Das Hotel hat sich besonders gut auf die Bedürfnisse und Wünsche von Familien und Kindern eingestellt. Aktuell sind 116 Unterkünfte und 15 Restaurants in den Gemeinden Baiersbronn, Bad Peterstal-Griesbach, Freiamt, Sasbachwalden, Schramberg, Seelbach, Todtmoos, Todtnauberg sowie die Regionen Achertal, Ferienland Schwarzwald und Hochschwarzwald ausgezeichnet. Dazu zählt auch der Europa-Park. Weitere Infos zu familienfreundlichen Angeboten im Schwarzwald unter www.familie-schwarzwald.info

Schwarzwald Musikfestival ehrt Paul Hindemith

Das „Schwarzwald Musikfestival“ tourt im Frühjahr und Herbst 2013 wieder mit zwei Konzertreihen aus Klassik, Jazz und Weltmusik durch verschiedene Orte der Ferienregion. Mit dem Festivaltitel „Paul Hindemith und Folklore“ ehren die Veranstalter den herausragenden Komponisten der deutschen Avantgarde anlässlich seines 50. Todestages. Das erste Frühjahrskonzert ist am 9. Mai in Freudenstadt. Bis zum 20. Mai folgen sieben weitere. Termine und Karten unter www.schwarzwald-musikfestival.de

 

 


Warning: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/498331_9020/erlebnis.net/wp-content/uploads/cache/blog-child/_wplatte/_google-map.google-map.latte-030a2256e72f3863f81102f179f0d50e.php on line 33